Aktuelles

© Copyright Feuerwehr Stadt Augustusburg 2012-2017

Feuerwehr Stadt Augustusburg

Zum Kreisausscheid im Löschangriff der Jugendfeuerwehren am

 

13. Juni 2015 in Niederwiesa belegte die "kleine" Gruppe der JF

 

Augustusburg einen sehr guten 2. Platz nur wenige

 

Hundertstel Sekunden hinter dem Siegerteam der

 

Jugendfeuerwehr Niederwiesa

Eine neue Tischtennisplatte gesponsert von Envia M konnte die Jugendfeuerwehr am Freitag, den 13. September 2013 in Beschlag nehmen.In Anwessenheit von Herrn Stöckel (Envia M), der Bürgermeisterin Frau Jugelt sowie der Stadt- und den Ortswehrleitungen wurde die Tischtennisplatte während dem Dienst der Jugendfeuerwehr an die 22 Mädchen und Jungen übergeben.

 

Die Jugendfeuerwehr Augustusburg erkämpfte sich am Samstag, 8. Juni 2013 in Niederwiesa in der AK 10-14 Jahre beim Regionalausscheid der Jugendfeuerwehren des Altkreises Freiberg in der Disziplin Löschangriff den Sieg. Wir gratulieren!

Erlebnisswochenende Augustusburg 12.-14. April 2013

 

Dieses Jahr luden wir die Jugendfeuerwehren Oederan und Gahlenz in unser Depot ein, um uns wieder ein schönes Wochenende zu machen. Nachdem jeder ein Bett hatte, gab es ein sehr leckeres Abendbrot. Anschließend ging es zur Nachtwanderung. Aufgaben waren zum Beispiel: Gewürze riechen oder der Fangleinenweitwurf. Zurück im Depot hieß es ab in die Federn.

 

Der Samstagmorgen begann um 07:00 Uhr. Nach dem Frühstück ging es 08:30 Uhr mit dem Bus nach Leipzig in den Vergnügungspark Belantis. Als wir angekommen waren, haben bei allen Kindern die Augen geleuchtet. Der Park wurde ausgiebig genutzt. Attraktionen für alle waren sicherlich die Rote Achterbahn

„Huracan“ oder die Pyramide. Mittags gab es eine Mahlzeit und danach ging der Spaß weiter. Am meisten Spaß hat die Achterbahn gemacht. Manche konnten

gar nicht aufhören, aber alles hat einmal ein Ende. Am späten Nachmittag sind wir, gestärkt von einem Stückchen selbst gemachten Kuchen unserer Eltern,

wieder ins Depot gefahren. Im Depot angekommen gab es ein reichhaltiges Abendbrot mit Bratwürsten, Steaks sowie Nudelsalat und Kartoffelsalat. Danach konnte jeder noch ein bisschen Tischkicker, Tischtennis oder Karten spielen und sich an ein kleines Lagerfeuer setzen.

 

Am Sonntagvormittag konnten wir alle bis 07:30 Uhr schlafen. Nach einem reichhaltigen Frühstück wurden das Depot aufgeräumt und die Sieger der Nachtwanderung geehrt. Und schon war das schöne Wochenende wieder rum und wir mussten Abschied nehmen. Wir freuen uns schon auf das Erlebniswochenende

bei der Jugendfeuerwehr Oederan im November.

 

Samuel Franz

 

erste Impessionen

Einteilung der Gruppen für die Nachtwanderung

1. Gruppenaufgabe - Ausarbeiten der Strecke der Nachtwanderung

 

 

 

 

Erlebniswochenende 09.11.-11.11.12

 

Dieses Jahr im November war es wieder soweit, die Jugendfeuerwehr Oederan lud zum Erlebniswochenende ein. Am Freitagnachmittag fuhr die Jugendfeuerwehr der Stadt Augustusburg in die Feuerwehr nach Oederan, wo sie auch schon herzlich empfangen wurden. Nach dem jeder sein Bett gefunden hatte, gab es erst mal etwas für die hungrigen Bäuche. Frisch gestärkt ging es dann anschließend zur Bowlingbahn in das Restaurant „Hirsch“, dort angekommen wurde um den Wanderpokal gespielt, der in diesem Jahr in Oederan verblieb. Nachdem sich die Jugend ausgepowert hatte wurde zur Nachtruhe übergegangen, um den nächsten Tag frisch und munter zu beginnen.

 

Am Samstagmorgen um 6.30 Uhr hieß es dann, aufgewacht und ab zum Frühstück, neben frischen Brötchen erwartete uns alles was das Herz begehrt. Um 8.00 Uhr kam auch schon der Bus, der uns nach Zwickau fahren sollte. Dort angekommen , war die Freude schon riesen groß, denn wir wurden vor den Toren der Berufsfeuerwehr Zwickau abgesetzt, wo uns zwei Kameraden empfingen, um uns dann durch das riesen Depot zu führen und uns zu erklären, wie denn so ein Tag als Berufsfeuerwehrmann aussieht. Wir durften auch miterleben, wie ein Alarm einging, darauf hin öffneten sich über uns in der Fahrzeughalle Türen, dort rutschten dann die Berufsfeuerwehrmänner an einer Stange herunter um so schnell wie möglich mit dem Fahrzeug zum Einsatz starten zu können. Nach dem kulturellen Teil ging es dann zum spaßigen Teil über. Wir fuhren zum MCR Zwickau e.V. wo es zuerst zum Mittag eine kleine Stärkung gab. In einer großen Halle erwartete uns eine Rennbahn, dort konnte die Jugendfeuerwehr ihr Talent beim Fernsteuern von Mini-Rennautos unter Beweis stellen. So leicht wie es aussah, war es dann doch nicht, davon zeugten auch die zahlreichen Crashs und defekten Autos. Nach kleinen Stopps und Reparaturen in der „Boxengasse“ konnte jeder der Jugend sein Rennen beenden. In einer Nebenhalle gab es dann noch eine Truck-Trail Strecke, wo man einen ferngesteuerten LKW über verschiedene Hindernisse bis ins Ziel bringen musste. Anschließend wurden die besten Fahrer bei der Siegerehrung mit einer Urkunde ausgezeichnet. Wieder in der Feuerwehr Oederan angekommen, gab es Abendbrot und danach konnte die Jugend entweder gemütlich am Lagerfeuer mit Knüppelkuchensitzen oder mit einem schönen Film auf der großen Leinwand in der Fahrzeughalle, den Tag ausklingen lassen.

 

Am Sonntagvormittag gab es wieder ein reichliches Frühstück und anschließend wurde das Depot wieder auf Vordermann gebracht. Nachdem es noch eine positive Auswertung des Wochenendes gab, konnte sich die Jugend untereinander verabschieden und dann ging es auch schon wieder Heim. Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Oederan, für das schöne Erlebniswochenende und freuen uns deren Jugendfeuerwehr, im April nächsten Jahres, in unseren Hallen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Augustusburg empfangen zu dürfen.

 

Gut Wehr!

 

Aileen Nuñez Cortiza

 

Und hier noch ein Bericht aus der Freien Presse, Flöhaer Zeitung dazu

 

Technik der Profis begeistert

 

30 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren aus Oederan, Gahlenz und Augustusburg haben am Sonnabend der Zwickauer Berufsfeuerwehr einen Besuch abgestattet. Bis zum Start kannten sie das Reiseziel noch nicht.

 

Von Andreas Wohland

 

Zwickau/Oederan - So manchem der 30 Mädchen und Jungen, die ihren Dienst in den Jugendfeuerwehren von Oederan, Gahlenz und Augustusburg versehen, blieb beim Anblick der großen Fahrzeughalle der Zwickauer Berufsfeuerwehr vor Staunen der Mund offen stehen. Die Vielfalt und -zahl der dort für den Einsatzfall aufgereiht bereitstehenden Technik imponierte den angehenden Feuerwehrleuten. Löschfahrzeuge, Kranwagen, Drehleitern, Technik für den Katastrophenschutz - die komplette Palette, über die eine modern ausgerüstete Berufsfeuerwehr heutzutage verfügt.

 

"Mir gefallen vor allem die ganzen Autos und mir gefällt, dass so viele davon hier stehen. Das ist schon mehr als bei uns in der Wehr", sagte der zehnjährige Luca Zahlmann ein wenig respektvoll. Mit seiner Meinung stand er am Sonnabend in Zwickau nicht allein. Der ein Jahr ältere Gerhard Wächtler schlug in die gleiche Kerbe. "So was mal zu sehen, ist schon toll. Überhaupt sind die Erlebnistage bei der Jugendfeuerwehr immer schön, weil wir uns nicht nur interessante Feuerwehrsachen anschauen. Es gibt immer auch noch irgendeine Überraschung." In diesem Jahr war es der Besuch auf einer Zwickauer MC-Racingstrecke sowie das abendliche Lagerfeuer am Gerätehaus der Oederaner Wehr.

 

"Erlebnistage organisieren wir schon seit einigen Jahren. Allerdings wissen die Kinder am Morgen bei der Abfahrt noch nicht, wohin es geht und was wir für sie vorbereitet haben", sagte der Oederaner Jugendfeuerwehrwart Marcel Steyer. Solche Veranstaltungen tragen aus seiner Sicht nicht nur zum gegenseitigen Kennenlernen der Jugendlichen aus unterschiedlichen Wehren bei. "Wir setzten dabei natürlich auch darauf, bei den Mädchen und Jungen die Begeisterung für die weitere Mitarbeit in der freiwilligen Feuerwehr zu wecken."

 

Dass in diesem Jahr Zwickau und ein Besuch in der dortigen Berufsfeuerwehr auf dem Programm stand, kam eher zufällig zustande. Marcel Steyer: "Einer unserer Kameraden, der bei der Sanierung der Fahrzeughalle hier in Zwickau mit gearbeitet hat, erzählte mir, dass die gesamte Wache absolut sehenswert sei. Ich habe nachgefragt, ob eine Besichtigung möglich ist. Auf unsere Bitte hin erhielten wir schnell und völlig unbürokratisch eine Zusage."

 

Die Mädchen und Jungen konnten übrigens nicht nur die Fahrzeughalle und die darin stehenden Technik ganz genau unter die Lupe nehmen. Die Mitarbeiter der Zwickauer Berufsfeuerwehr ließen sie auch einen Blick in andere Bereiche wie Schulungs-, Sport- und Aufenthaltsräume werfen. Und sogar die hauseigene Küche durfte - selbstverständlich aus hygienisch gebührender Entfernung - beäugt werden.

 

Dem 32-jährigen Berufsfeuerwehrmann Hendrik Meyer machte es offensichtlich Spaß, den Feuerwehrnachwuchs aus Mittelsachsen durch die Wache zu führen. "So ein Tag ist auch für uns eine durchaus interessante Sache. Beispielsweise können wir dabei auch mal mit Kameraden ins Gespräch kommen, zu denen wir von Haus aus eigentlich keinen Kontakt haben", sagte der Feuerwehrmann.

 

Quelle: Freie Presse, Flöhaer Zeitung vom 12.11.2012

....................................................................................................................................................................................................................

Kreisjugendfeuerwehrtag in Reinsberg vom 14. bis 16. September

 

Dieses Jahr führte uns der Kreisjugendfeuerwehrtag der Kreisjugendfeuerwehr Mittelsachsen Region Freiberg auf den Campingplatz in Reinsberg. Nach dem Aufbauen und Einräumen der Zelte spielten wir Fußball. Anschließend stärkten wir uns beim Abendessen. Nach dem Essen konnte jeder den Abend noch für sich nutzen, aber später mussten alle noch einmal ran, denn die Nachtwanderung rief.

Am Samstagmorgen starteten wir mit einem kräftigen Frühstück. Nachdem wir alle fertig waren, startete die Ortsrallye, die uns, wie am Abend zuvor, durch den Wald schickte. Wir kamen mit der Rallye zügig voran und somit waren wir zum Mittag wieder im Lager. Nach dem Essen ruhten wir uns erst einmal aus, um neue Kräfte für die Lagerolympiade zu sammeln.

Einige Aufgaben waren z.B. Sommerskilauf, Streichholzweitwurf und Big-Bag-Hüpfen. Nach den Stationen spielten wir Volleyball bis es dunkel wurde, was allen sehr viel Spaß machte. Anschließend ließen wir den Tag mit Musik am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.

Am Sonntagvormittag wurden die Zelte nach dem Frühstück abgebaut und der Platz in Ordnung gebracht. Dann hieß es noch einmal antreten zur Siegerehrung.

In der Nachtwanderung erreichten wir Platz 18, den 15. Platz in der Ortsrallye und den 19. Platz in der Lagerolympiade von 24 Jugendfeuerwehren.

 

Samuel Franz

 

....................................................................................................................................................................................................

 

Jugendfeuerwehr-Wochenende in der Feuerwehr Augustusburg vom 20. bis 22. April 2012 -

30 Jahre Jugendfeuerwehr

 

Das jährliche Treffen der Jugend der Feuerwehren von Augustusburg, Oederan und Gahlenz begann am 20. April 2012 mit einer Festlichkeit anlässlich der „30 Jahre Jugendarbeit“ in den Hallen der Freiwilligen Feuerwehr Augustusburg. Neben den zahlreichen Grußworten und den reichlichen Geschenken der Gäste an die Jugendfeuerwehr der Stadt Augustusburg kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Es wurde gefeiert, gelacht und sich über alte Zeiten ausgetauscht. Am späten Abend hieß es dann ab in die Betten, damit der nächste ereignisreiche Tag froh und munter gestartet werden konnte.

Der Samstagvormittag begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Anschließend brachte uns ein Reisebus nach Eibenstock zu „Wurzelrudis Erlebniswelt“. Dort angekommen, ging es auch schon sofort los mit dem Spaß. Auf der Allwetterbobbahn sausten wir 1 000 Meter über Sprünge und Steilkurven ins Tal. Dies zauberte ein Lächeln auf alle Gesichter. Anschließend musste sich die Jugend in Wurzelrudis Irrgarten unter Beweis stellen. Für den einen oder anderen war das gar nicht so leicht. Auf den Ersten, der sich den Weg durch das Labyrinth bahnte, wartete ein schöner Preis. Ein Aussichtsturm inmitten des Gartens brachte dann auch die restlichen Verirrten zum Ziel. Eine kleine Stärkung gab es zum Mittag und danach konnte die Jugend sich noch mal in „Wurzelrudis Erlebniswelt“ austoben, bevor es zum Bildungsteil überging.

Wieder im Bus angekommen, ging es auch schon weiter nach Morgenröthe-Rautenkranz in das Raumfahrtmuseum Sigmund Jähn. Dort wurden uns in einer Führung die Raumfahrtgeschichte und der Nutzen der Weltraumforschung erklärt. Ein besonderes Erlebnis war der Einblick in ein Leben auf engstem Raum. Das Trainingsmodul des Basisblocks der Raumstation MIR, in dem viele europäische Raumfahrer die erste Stufe ihrer Ausbildung absolviert haben, vermittelte uns dazu einen lebensnahen Eindruck, wie ein Astronaut im Weltraum leben

muss. Anschließend wurde unser Wissen in einem 3D-Kinofilm über die Wunder des Weltraums erweitert. Nach diesem erlebnisreichen Tag fuhren wir wieder ins Depot, wo ein deftiges Abendbrot auf uns wartete. Neben Steaks und Rostern vom Grill gab es auch eine reichliche Auswahl an Salaten.

Frisch gestärkt wurde dann zum gemütlichen Abend übergegangen, wo die Jugend sich unter anderem beim Tischtennis, Twister und Brettspielen auslassen oder einfach nur den Tag Revue passieren lassen konnte. Am Sonntagmorgen wurde ausreichend gefrühstückt und danach die Hallen der Freiwilligen Feuerwehr Augustusburg wieder auf Vordermann gebracht. Anschließend wurde das Wochenende ausgewertet und der Sieger des Irrgartens gekürt.

Bedanken möchten wir uns bei allen, die uns bei der Durchführung der Festveranstaltung und beim Tagesausflug unterstützt haben; insbesondere beim Küchenteam und dem Hausmeister Herrn Ehrlich vom Seniorenhaus Augustusburg, der Stadtverwaltung, dem Verpflegungsteam Frau Linda Hötzel und Herrn Christian Liebing, Herrn Harald Uhlmann sowie den Kameraden aus den drei Ortsfeuerwehren, ohne die das Jugendfeuerwehr- Wochenende nicht durchführbar gewesen wäre.

 

Gut Wehr!

 

Aileen Nuñez Cortiza

....................................................................................................................................................................................................

 

Wettkampf Löschangriff Nassau - 28.Mai 2011

 

6. Platz beim Löschangriff

 

Am 28. Mai wurde der Kreisausscheid der Kreisjugendfeuerwehr Mittelsachsen (Region Freiberg)veranstaltet. In Verbindung mit 135 Jahre Feuerwehr Nassau und 20 Jahre Jugendfeuerwehr richtete die Freiwillige Feuerwehr Nassau in diesem Jahr den Wettkampf aus. Zum Wettkampf waren 13 Mannschaften angereist. 2 starteten in der Wertungsgruppe A (Bis 18 Jahre) und die anderen 11 in der Wertungsgruppe B (bis 15 Jahre) wo auch wir mit dabei waren. Der Unterschied ist die Wertungsgruppe A muss ihre Saugleitung selbst kuppeln und hat 2 B-Schläuche (40m) mehr. Beide Gruppen müssen mit je zwei C-Strahlrohren ein Zielbehälter mit 10 Liter schnellstmöglich füllen.

 

Unsere Mannschaft erreichte den 6. Platz in der Wertungsgruppe B. Den ersten Platz belegte Niederwiesa vor Flöha und den Gastgebern aus Nassau.

 

In der Wertungsgruppe A hatte Brand-Erbisdorf vor Freiberg die bessere Zeit.

 

Ronny Hötzel

Jugendgruppenleiter

 

....................................................................................................................................................................................................

 

Erlebniswochenende 2011 - 8.-10. April 2011

 

Erlebniswochenende der Jugendfeuerwehren

 

Zum nunmehr 7. Erlebniswochenende in Augustusburg trafen sich von 08. - 10. April 2011 die Jugendfeuerwehren von Augustusburg, Oederan und in diesem Jahr auch Gahlenz im Augustusburger Feuerwehrgerätehaus. Nach dem Aufbau und beziehen der Betten, lies Jugendfeuerwehrwart René Gläser die Mitglieder zum Eröffnungsappell antreten. Nach einer Belehrung und der Einweisung begrüßte unsere Bürgermeisterin und der stellv. Wehrleiter Kamerad Liebing die Teilnehmer. Anschließend freuten sich alle schon aufs Abendbrot. Am Abend ging es für alle ins Hotel „Am Kunnerstein“, wo die jungen Kameraden beim Bowling ihre Kräfte messen konnten. Hier ließ die Mannschaft von Gahlenz die Oederaner und Augustusburger hinter sich und konnte somit den neu ins Leben gerufenen Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

 

Am Samstagmorgen mussten die Jugendfeuerwehrmitglieder in bunt gemischten Mannschaften gemeinsam an verschiedenen Stationen ihr Wissen und Können zeigen.

 

Unteranderem war Schnelligkeit beim Saugleitung kuppeln, Knoten binden und beim Wasserspiel gefragt. Zielgenauigkeit konnte sie beim Völkerball und 9 Meterschiessen beweisen.

 

Nach dem Mittagessen wanderte die gesamte Mannschaft nach Flöha. Die Wanderung hatte zum Gelände des Kanusportvereins geführt. Dort vergnügten sich die Nachwuchsfeuerwehrleute bei Sonnenschein und selbstgebackenem Kuchen mit Kanu- und Schlauchboot fahren auf der Zschopau. Nebenbei wurde auch ein kleines Fußballturnier gespielt. Abends war dann im Gerätehaus näheres Kennenlernen und Spiele wie Tischtennis, Tischfußball, Twister und Kartenspiele angesagt.

 

Nach dem Frühstück am Sonntag wurden dann die Betten abgebaut, das Objekt gereinigt und nach dem Abschlussappell mit Siegerehrung, fuhren alle zufrieden nach Hause.

 

Ein großes Dankeschön geht auch in diesem Jahr an unser Team in der Küche mit Christian und Carmen Liebing sowie Janette Lehnert. Ebenso an die Stadtverwaltung, den Bauhof, den Stadtwehrleiter und an die 3 Ortsfeuerwehren der Stadt für ihre Unterstützung.

 

 

Ronny Hötzel / Lisa Lehnert

Im Namen der Jugendfeuerwehr